Häufig gestellte Fragen (FAQs) und Infos für Bürger

Wann starten die Bauarbeiten in der Gemeinde?

Die Planung soll 2020 abgeschlossen werden. Bauarbeiten starten im Sommer 2021 (abhängig vom Wetter).

Wann wird bei mir persönlich gebaut?

Detaillierter Bauzeitenplan kann erst erstellt werden, wenn Bau-Firma organisiert ist. Um eine möglichst genaue Planung und Information über Bauarbeiten zu ermöglichen, sollen wöchentliche Jour Fixe / Besprechungen mit der Telekom und der Bau-Firma etabliert werden.

Wo wird auf meinem Grundstück gebaut?

Die Bau-Firma wird Eigentümer kontaktieren und abstimmen, wo der Eingang für das Glasfaser-Kabel gelegt werden soll.

Wann wird es weitere Informationen geben?

Aktueller Status im Rahmen der monatlichen Gemeinderatssitzungen, wenn es Neuigkeiten gibt. Breitband-Info-Veranstaltung, sobald Feinplanung vorhanden ist und es einen Bauzeitenplan gibt. 

Muss ich den Anschluss auf meinem Grundstück bzw. In mein Haus verlegen lassen?

Prinzipiell gibt es keine Pflicht. Bei Ablehnung werden Leitungen nur bis zur Grundstücksgrenze verlegt, um eine nachträgliche Anbindung zu ermöglichen. Im Rahmen der Bauarbeiten des Förderprogramms erfolgt die Anbindung bis ins Haus kostenlos. Nachträgliche Anbindungen (nach September 2022) kosten zum aktuellen Zeitpunkt 799€ (Tendenz steigend); diese Kosten müssten dann vom Eigentümer selbst getragen werden. Wichtig: Selbst wenn aktuell ggf. kein Bedarf nach einem Glasfaseranschluss besteht, sollte die Möglichkeit im Sinne der Gemeinde-Finanzen genutzt werden, da bei zu geringer Beteiligung das Risiko besteht, dass Fördergelder nicht mehr gestattet werden und somit erhebliche Kosten auf die Gemeinde zukommen könnten!Überlegungen (ja/nein) können prinzipiell bis zum Ende der Bauarbeiten (09/2022) stattfinden, allerdings ist bei sehr später Beauftragung mit einer verzögerten Anbindungen zu rechnen

Muss ich den neuen Glasfaseranschluss nutzen und einen neuen Vertrag mit der Telekom oder einem anderen Anbieter abschliessen?

Der vorhandene Anschluss alleine verplichtet nicht zur Nutzung des Anschlusses bzw. zum Abschluss eines Vertrages (Glasfaser-Tarifs) mit der Telekom oder einem anderen Anbieter zur Verlegung des Anschlusses benötigt die Telekom lediglich eine Einverständniserklärung der Eigentümer; Gemeinde und Telekom werden alle betroffenen Eigentümer entsprechend kontaktierendas Innenleitungsnetz (Ebene 4) wird generell erst dann in Angriff genommen, wenn ein Kundenauftrag vorhanden ist.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Das Verlegen der Anschlüsse bis ins Haus erfolgt komplett kostenlos. Wenn Leerrohre vorhanden und Glasfaser-Kabel einfach eingezogen werden können, erfolgt auch die Verlegung vom Hausanschluss bis zum Umsetzer kostenlos. Sollten hierbei jedoch größere Bauarbeiten notwendig sein, wird eine Pauschale von 150€ für den Eigentümer fällig.

Ab 3 Wohneinheiten werden generell auch die Innenleitungsnetze bis zum Stockwerksverteiler kostenlos erfolgen. Sollten hierbei jedoch größere Bauarbeiten notwendig sein, wird eine Pauschale von 150€ für den Eigentümer fällig.

Kosten enstehen generell erst bei Nutzung des Anschlusses (mit entsprechenden Verträgen und Tarifen ggf. höher als bisher) und damit verbundener Notwendigkeit für weiteres Equipment. Mögliche Kosten für Eigentümer Bauarbeiten / Leerrohre / Hausverkabelung Umsetzerbox von Glas auf Kupfer. Falls nicht bereits vorhanden: Router, Switches, Kabel, Access Points etc.

Habe ich die volle Glasfasergeschwindigkeit, sobald der Anschluss vorhanden ist?

Nein, nicht automatisch! Die maximal mögliche Geschwindkeit hängt abschließend vom gewählten Tarif und der Möglichkeiten der eigenen IT-Infrastruktur ab (entsprechende Router, Switches, Kabel, Access-Points etc., welche Gbit-fähig sind)

Kann ich nur Telekom-Tarife wählen?

Nein, es können auch andere Anbieter verwendet werden, welche jedoch einen Rahmevertrag mit der Telekom haben müssen und somit die Leitungen der Telekom nutzen dürfen. Beispiel: Einer der größten Anbieter, Vodafone, hat derzeit keinen Vertrag mit der Telekom. D.h. über Vodafone könnten zum aktuellen Zeitpunkt die Glasfaseranschlüsse der Telekom nicht genutzt werden.

Habe ich auch als "Ortskern Wessobrunner" die Möglichkeit auf einen Glasfaseranschluss?

Generell ja, jedoch nicht im Rahmen des aktuellen Förderprogramms. Anfragen können hier direkt an die Telekom gestellt werden (gewerblich und privat). Die Telekom wird daraufhin ein individuelles Angebot erstellen. Das Angebot kostet 100€, welche im Falle einer Auftragserteilung verrechnet werden. Bei Nichtbeauftragung werden in jedem Falle die 100€ fällig.Die Kosten für einen solchen Glasfaseranschluss müssten komplett vom Eigentümer selbst getragen werden.

Welche Varianten und Kosten der Anbindung gibt es dadurch aktuell?

Im Prinzip gibt es 4 Varianten / Optionen Eigentümer im Rahmen des aktuellen Förderprogramms, welche sich bis zum Ende der Bauarbeiten im September 2022 für eine Anbindung entschieden haben (gesamtes Gemeindegebiet exklusive Ortskern Wessobrunn) Anbindung komplett kostenlos.

Eigentümer im Rahmen des aktuellen Förderprogramms, welche sich bis zum Ende der Bauarbeiten im September 2022 NICHT für eine Anbindung entschieden haben (gesamtes Gemeindegebiet exklusive Ortskern Wessobrunn), sondern erst nachträglich (Anbindung ist deswegen nur bis Grundstücksgrenze erfolgt, der Rest bis ins Haus muss nun selbst bezahlt werden) Anbindung +- 799€ (aktueller Preis, Tendenz steigend)

Neubauten und komplette Neubaugebiete, die es zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss mit der Telekom noch nicht gab und daher auch nicht beim Angebot im Rahmen des Förderprogramms berücksichtigt werden konnten. Bei Neubauten / Neubaugebieten ist die Telekom generell mit im Spiel. Die Betrachtung, welcher Anschluss gelegt wird, erfolgt dann individuell. Sind beispielsweise Glasfaserkabel in naher Entfernung vorhanden, wird aller Voraussicht auch Glasfaser bis ins Haus verlegt (nur wenn Glasfaser-Anbindung absolut unwirtschaftlich wäre, würde ggf. auf bestehende Kupfer-Infrastruktur aufgebaut werden). Anbindung +- 799€ (aktueller Preis, Tendenz steigend) bzw. im Rahmen des Neubaus oder der Erschließung bereits erfolgt.

Ortskern Wessobrunn (s. Oben) mindestens 100€ für Angebot (Verrechnung im Falle der Beauftragung) Anbindungskosten auf Basis des individuellen Angebots der Telekom müssen komplett selbst getragen werden.

Mit welchen Einschränkungen habe ich während der Bauarbeiten zu rechnen?

Details hierzu können erst mit abgeschlossener Feinplanung gegeben werden. Generell soll zu all diesen Themen eine regelmäßige und zeitnahe Information aller betroffenen Bürger erfolgen, damit man sich bspw. auf gesperrte Straße gut einstellen und vorbereiten kann.

 

Sachstand:

Ein Zeitungsartiel hier zum Nachlesen:

https://www.merkur.de/lokales/weilheim/wessobrunn-ort377060/bayerischer-hiasl-soll-vereinsheim-werden-90023233.html

 

Derzeit wird gerade verhandlet über die Konditionen. 

Die Konditionen der Witschaft sollen einem Neubau kostentechnisch gegenübergestellt werden. 

 

 

Am 28.09.2020 fand eine Sitzung mit dem Planungsbüro statt. 

Das weitere Vorgehen ist wie folgt geplant:

  • Abwägung der Einsprüche in öffentlicher Gemeinderatssitzung 

  • Abhilfe der Einsprüche oder ggf.  Besprechnung mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern
  • Vorstellung des zweiten Entwurfs in einer großen Bürgerveranstaltung

 

Hier ist der Vorentwurf zu finden:
https://www.wessobrunn.de/de/laufende-aufstellungsverfahren.html

Hier ist der derzeit gültige Flächennutzungsplan zu finden:
https://www.wessobrunn.de/de/flaechennutzungsplan.html

 

Nach Rücksprache mit der ausführenden Firma Strommer vom 10.11.2020, finden die Asphaltierungsarbeiten ab 23.11.2020 statt. Bis dahin ist die Strecke am Wochenende komplett, unter der Woche meist ab 17 Uhr und freitags ab 13 Uhr befahrbar. Grund der Verzögerungen ist eine zusätzliche Regenwasserleitung von ca. 500 Meter und ein nicht geplanter Steinverbau.

 

Beschluss vom 28.07.2020:

Vorerst werden keine weiteren Aufträge vergeben. Im Zuge der Haushaltsberatung 2021 soll geprüft werden, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen um das Projekt weiter zu verfolgen.

 

 

 

Weiterer Fahrplan:


Datenerhebung aller Verträge und Stellflächen und Räumlichkeiten.


Prüfung von Fördermöglichkeiten.


Bürgerbeteiligung wenn der IST-Stand erfasst ist. 

 

 

 

 

Wegen einer Eintragung im Grundbuch die noch gelöscht werden muss, verzögert sich die Verbriefung mit den Käufern.

Zudem sind noch weitere Dienstbarkeiten notwendig.

Derzeit arbeitet das Planungsbüro an der Feinplanung und Kostenberechnung für die Erschließung.

In einer Sondersitzung mit dem Planer und Gemeinderat wird das weitere Vorgehen besprochen. 

 

 

Hier gibt es sehr positive Signale.

Die angebotenten Flächen im "Zentrum" von Forst werden auf Bebaubarkeit überprüft. 

 

 

Die Kläranlage läuft durch die Inbetriebnahme einer weiteren Straße jetzt reibungslos. Die Abwasserwerte sind gut. 

 

 
 
Seite 1/1    1